PsyBePLUS®

Fragebogen zur Evaluierung psychischer Belastungen

Der PsyBePLUS® ist ein Screening-Verfahren zur Ermittlung und Beurteilung von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz (Prettenhofer, Paninka & Strack, 2014a). Der PsyBePLUS liegt sowohl in einer Online- als auch Papier-Bleistift-Variante vor.

Der Name des Fragebogens PsyBePLUS® erklärt Einsatzbereich und Einzigartigkeit des Verfahrens:

  • PsyBe = Psychische Belastungen (am Arbeitsplatz)
  • PLUS = positive Formulierung und Mehrwert des Verfahrens

Der PsyBePLUS® entspricht der ÖNORM DIN EN ISO 10075-3 und ist als Screeningverfahren in der renommierten Datenbank der Psychologie PSYNDEX des Leibnitz-Zentrums für Psychologische Information eingetragen: LINK zum PSYNDEX.


Ziele des PsyBePLUS®

Ermittlung und Beurteilung arbeitsbedingter psychischer Belastungen. Unterstützung beim Aufbau eines konstruktiven, lösungsorientierten Befragungsprozesses zur partizipativen Maßnahmenplanung. Synergetische Verbindung von klassischer Mitarbeiterbefragung mit der Evaluierung psychischer Belastungen.


Struktur des PsyBePLUS®

Der PsyBePLUS® besteht aus 36 Fragen, die sich auf die vier Belastungsdimensionen aufteilen:

  • „Belastungen durch Arbeitsaufgaben / Tätigkeit (körperliche, geistige, emotionale Belastungen bzw. Qualifikationsprobleme…)
  • „Belastungen aus Arbeitsabläufen (Prozess- und Orientierungsmängel, Unterbrechungen, Arbeitszeit und Arbeitsmenge…)
  • „Belastungen aus dem Sozialklima (fehlende Zusammenarbeit, Informationsmängel, Handlungsspielraum…)
  • „Belastungen durch die Arbeitsumgebung (Klima, Lärm, Licht, Ausstattung, Platz, Gefahren…)

Das Wesentliche des PsyBePLUS® in aller Kürze

Hervorzuheben beim PsyBePLUS® sind drei Punkte:

  • Durchgängig positive Itemformulierung (z.B. „Die Arbeitsbedingungen sind sicher und ungefährlich“), die zur höheren Akzeptanz bei den Befragten führt
  • Verwendung des PsyBePLUS sowohl als Stand Alone-Instrument zur Ermittlung und Beurteilung von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz gemäß ÖNORM DIN EN ISO 10075-3 als auch zusammen mit einer MitarbeiterInnenbefragung (Qualitäts-Monitor von pluswert/A bzw. cogitaris/D) bzw. einer BGF-Befragung
  • Großes Angebot zusätzlicher Service-Module für den Gesamtprozess der Evaluierung (Online-Erhebung, Auswertung, Berichte, Prozessbegleitung etc.)

Warum ausschließlich positive Fragenformulierung?

Der PsyBePLUS® besteht als einziger anerkannter und zertifizierter Fragebogen aus ausschließlich positiv formulierten Fragen. Warum?

  • Haltungsfrage: Die Entwickler des PsyBePLUS verfolgen eine ressourcen- und lösungsorientierte Vorgangsweise
  • Negativ formulierte Fragen haben auf grund ihrer negativen Tonalität eine geringere Akzeptanz bei Befragten
  • Negativ formulierte Fragen verstärken die Problemfokussierung und widersprechen dem ureigenen Ziel der Evaluierung psychischer Belastungen: wirksame Maßnahmen zur Reduktion von Belastungen zu entwickeln
  • Die positiv formulierten Fragen passen sich in ihrer Logik und Skalentiefe (6stufige Likertskala) optimal an die Struktur der Mitarbeiterbefragungen von pluswert an (Qualitäts-Monitor)

Service-Module des PsyBePLUS®

Für den PsyBePLUS® wurden optional Servicemodule und Tools für den gesamten Befragungs-Prozess entwickelt:

  • Modul „Online-Erhebung“: Umsetzung einer Online-Befragung (NEU mit Responsive Design, d.h. der Fragebogen wird auf den Monitor bzw. das Display des Endgerätes (PC-Monitor, Tablet oder Smartphone) automatisch angepasst
  • Modul „MitarbeiterInnenbefragung Erweiterung der Evaluierung um eine MitarbeiterInnen- bzw. BGF-Befragung
  • Modul „Vorphase“ Beratungspaket für den Projektstart mit z.B. Projektauftrag, Kommunikationstexten, Befragungslogo, Informationspaket für Führungskräfte
  • Modul „Analyse“: Datenanalyse, Auswertung und Ergebnisdarstellung in Form von Präsentations-Charts (Selektion einzelner Organisationseinheiten bzw. Untergruppen)
  • Modul PsyBePLUS light: vereinfachte Ergebnisdarstellung in Ampeldidaktik
  • Modul „Online-Reporting“ Zugang zu einem Webportal zur eigenen Selektion von Ergebnisberichten
  • Modul „Standardisiertes Workshop-Design“ zur Reflexion der Ergebnisse und Entwicklung von Maßnahmen in den einzelnen Organisationseinheiten
  • Modul „Follow up-Prozess“: Gestaltung des Folgeprozesses zur Diffusion der Ergebnisse in die Organisation, zur Maßnahmenentwicklung und Kommunikation
  • Modul „Sicherheitsund Gesundheitsschutzdokument“: Integration der festgelegten Maßnahmen in ein SiGeDok nach § 5 ASchG
  • Modul „PsyBePLUS Kompakt“: Integration der Erhebung zusammen mit der Maßnahmenentwicklung im Rahmen eines einzigen Workshops

Benchmarks des PsyBePLUS®

Zur besseren Orientierung und Interpretation der Ergebnisse stellt pluswert Branchen-Benchmarks zur Verfügung. Seit seiner Verfügbarkeit wurde der PsyBePLUS in bereits 52 Unternehmen bzw. Organisationen zur Evaluierung psychischer Belastung eingesetzt (Stand Oktober 2016).


Varianten des PsyBePLUS®

Der PsyBePLUS ist in einer Online-Variante sowie in einer Papier-Bleistift-Version vorhanden. Der PsyBePLUS steht in folgenden Sprachen zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Slowenisch, Ungarisch, Finnisch, Slowakisch, Bosnisch, Rumänisch, Bulgarisch, Polnisch, Tschechisch, Türkisch, Japanisch, Chinesisch, Hindi, Marathi, Kannada, Thailändisch, Koreanisch.


Output des PsyBePLUS®

Die Ergebnisse des PsyBePLUS® werden als klar verständliche Liniendiagramme dargestellt.

Einfache und verständliche Darstellung der Belastungsprofile unterschiedlicher Organisationseinheiten (bzw. Benchmark-Normen)

Einfache und verständliche Darstellung der Belastungsprofile unterschiedlicher Organisationseinheiten (bzw. Benchmark-Normen)

Zusätzlich werden zur Verdichtung der Ergebnisse mit dem PsyBePLUS_INDEX auch Belastungsindizes pro Dimension dargestellt.

Für jede der 4 Belastungsdimensionen gibt es einen eigenen Belastungs-Index, der auf einen Blick die Ergebnisse einzelner Organisationseinheiten / Arbeitsstätten / Untergruppen darstellt

Für jede der 4 Belastungsdimensionen gibt es mit dem PsyBePLUS_INDEX einen eigenen Belastungs-Index, der auf einen Blick die Ergebnisse einzelner Organisationseinheiten / Arbeitsstätten / Untergruppen darstellt

Wichtiger Hinweis: Der PsyBePLUS® ist ein Produkt und eine eingetragene Marke der Inhaber pluswert bzw. cogitaris, unterliegt den Schutzbestimmungen des Urheberrechts und darf ohne ausdrückliche Genehmigung der Inhaber nicht verwendet werden.

Mehr Infos zum PsyBePLUS® gibt es hier: PsyBePLUS Kurzdarstellung


Wissenschaftliches Fundament des PsyBePLUS®

Der PsyBePLUS® ist ein Verfahren, das der ÖNORM DIN EN ISO 10075-3 entspricht. Die Stärke und Aussagekraft des Verfahrens wird laufend wissenschaftlich analysiert und begleitet. Hervorzuheben sind folgende Studien: